Arena und Weltbild

Arena und Weltbild

Weltbild Hekataios

Weltkarte der griechischen Kartographen Anaximander 610-546 v.Chr. und Hekataios von Milet ~500 v.Chr.

Das Weltbild der griechischen Kartographen war damals noch ein Scheibenförmiges. Erst Eratosthenes erkannte, vor allem auf Seefahrerberichten aufbauend, um 250 v.Chr. die Kugelgestalt der Erde.

Mythisch-philosophische Gedanken hingegen vereinten sich in den frühen griechischen Weltkarten mit Reiseberichten. So dachte man sich die bewohnte Welt (Ökumene) gerne rechteckig, mit vier Urvölkern an den Seiten: den Kelten, den Skythen, den Äthiopieren und den Indern.