Die Werkstätte

Blockhaus um 500 v. Chr. - Interpretation

Blockhaus - Erde und Feuer Töpferkurs

Ein Eisenzeitliches Wohnhaus in Blockbautechnik auf massivem Schwellbalkenkranz mit Holzlattendach.

Länge 6,5 m , Breite 5,5 m ,Traufenhöhe 2, 2 m, Dachhöhe 3,5 m. Es ist in Blockverbundbauweise mit zeitgemäßem Werkzeug ohne Eisenverbindungen errichtet. Die Holzschindeln sind auf waagerechten Dachlatten befestigt. Die Fugen wurden mit einer Mischung aus Lehm, feingehacktem Heu und gebranntem Kalk abgedichtet. Der jetzige Holzfußboden bestand im Urzustand wohl aus Lehm-Stampf. Vor ca. 2500 Jahren bewohnten etwa 10 bis 12 Personen vergleichbare Gebäude.

Das Blockhaus ist im täglichen Museumsbetrieb nicht zugänglich. Es ist modern eingerichtet und wird als Werkstätte, Schlafstätte und für verschiedenste Veranstaltungen genutzt.